Wirkung Bachblüten

Zur Wirkung der Bachblüten

Ein Artikel aus : Pferdegesundheit (gesundes-pferd.com)

 

Neueste streng wissenschaftliche Studien zweifeln an der Wirksamkeit der Bachblüten und stufen diese eher im Bereich von sog. „Placebo“ - Mitteln ein.

 

Aber was ist ein „Placebo“? Wenn ein Mensch ein Mittel einnimmt oder ein Therapeut egal ob einem Menschen oder einem Tier ein Mittel verabreicht und diesem Mittel mit der Kraft seiner Gedanken unbewusst eine ganz bestimmte Eigenschaft zuschreibt und damit überträgt, so besendet dieser Mensch, bzw. Therapeut, ohne es zu wissen, die Trägersubstanz des „Placebos“ mit genau den Informationen, die für den Heilungsprozess hilfreich sein können. Damit ist im energetischem Sinne eine Wirkung dieses nun mit Informationen für den Heilungsprozess besendeten Trägers zu erwarten.

Das bedeutet, dass es so etwas wie ein „reines Placebo“ (aufgrund der energetischen, für die Wissenschaft (noch) nicht messbaren Wirkungen) nicht gibt, sondern immer eine energetische Komponente die heilende Wirkung entfalten kann.

Bei den sog. „Doppelblindstudien“ soll nach Ansicht der Wissenschaft statistisch herausgefunden werden, ob ein signifikanter Unterschied bei der Einnahme von „Placebos“ und von z.B. Bachblüten besteht. Dabei wissen die verabreichenden Personen und die Menschen, welche die Mittel einnehmen, nicht, ob es sich um eine z.B. Bachblüte oder um das Placebo handelt, damit nicht durch unbewusste Signale eine Wirkung erzeugt oder gehemmt wird.

Nur über die vorher durch eine am eigentlichen Test unbeteiligte Person erfolgte Zuordnung von Präparat zur Testperson kann dann auf eine Wirksamkeit oder Unwirksamkeit des Präparates geschlossen werden.

 

Wie wirken Bachblüten? Es wirken hier die energetischen Informationen, welche von den Blüten ausgehen. Das bedeutet ein auf energetischer Basis wirkendes Präparat wird mit einem anderen Präparat (besendetes Placebo), welches ebenfalls eine energetische Wirkung entfalten kann, verglichen. Damit ist eigentlich ein grundsätzlich falsches Testergebnis zu erwarten, da sich die Präparate von der Wirksamkeit eher wenig unterscheiden werden. Beide werden je nach der Verfassung der Testperson wirken und sich also nicht besonders in der Wirkung unterscheiden.

 

Da die Wissenschaft jedoch davon ausgeht, dass ein Placebo keine Wirkung hat und eine Verbesserung der Symptome oder gar Heilung nur auf die „Selbstheilungskräfte“ (die immer dann zitiert werden, wenn es keine wissenschaftliche Erklärung für eine Heilung oder Linderung gibt) zurückzuführen ist, so wird als Ergebnis bei solchen wissenschaftlichen Tests zu erwarten sein, dass energetisch wirkende Präparate und Methoden keinen Beleg erbringen werden, da diese sich nicht von „Placebos“ wesentlich unterscheiden. Aber dabei wird übersehen, dass ein Placebo tatsächlich die gleiche Wirkung haben kann wie z.B. jede Bachblüte oder andere energetisch wirkende Substanzen, bzw. Methoden.

Bei Tieren lässt sich aus meiner Beobachtung bei der Gabe von Bachblüten sehr wohl eine positive Änderung feststellen. Natürlich sind glückliche und ausgeglichene Tiere gesünder. Negative Emotionen blockieren den Fluss der Lebensenergie und durch z.B. Bachblüten können wir dem Tier helfen, diesen Fluss ins Gleichgewicht zu bringen. Es handelt sich hierbei um eine Facette der therapeutischen Möglichkeiten. Nicht um mehr - aber auch nicht um weniger!

 

 

Andrea Kempinger, Pferdetherapie (gesundes-pferd.com)

Angebote:

  • Kurse, Seminare und Vorträge
  • Workshops
  • Angebot des Monats
  • online-Zeitschrift "Naturleben"