Farblicht MET

Farblicht M.E.T.

Beim Farblicht-M.E.T. wird die Meridian-Energie-Therapie (M.E.T.) mit Farbpunktur kombiniert. Anstelle des einfachen „Klopf-Stimulus“ wird hier über das Farblicht ein zusätzlicher, unterstützender Stimulus gesetzt. Zuerst wird über die Farbe Magenta die bestehende Blockade, bzw. die Verknüpfung der Blockade im Meridiansystem gelöst, bzw. „entkoppelt“. Anschließend wird das System über Grün ausgeglichen und harmonisiert.

Beim Farblicht-M.E.T. wird nach dem ersten Durchgang der verbleibende Stress mit der Kernproblematik anhand des Stress-Level-Tests neu bewertet und notiert. Bei einer Veränderung des Stress-Levels wird so lange mit Magenta weiterbestrahlt, bis der Stress bei 0 oder 1 liegt. Liegt der Stress dann bei 0 oder 1, so wird das Konstrukt für den „Zielzustand“ mit Grün ausgeglichen.

 

Beim Zielzustand wird wieder eine Skala von 0 bis 10 benutzt, wobei nun 0 = nicht zutreffend bis 10 = voll zutreffend (integriert) bedeutet. Während der Patient/Klient den Satz mit dem Zielzustand wiederholend ausspricht, wird Grün auf die Behandlungspunkte appliziert. Dies wird so lange wiederholt, bis im Idealfall der Zielzustand den Wert „10“ erreicht hat. Abschließend wird Grün auf LG20 appliziert.

Angebote:

  • Kurse, Seminare und Vorträge
  • Workshops
  • Angebot des Monats
  • online-Zeitschrift "Naturleben"