Japanisches Heilströmen

Japanisches Heilströmen

Das Japanische Heilströmen ist eine wunderbare Methode, um wieder "in Einklang mit der Natur" zu kommen.

 

So wird versucht, Ungleichgewicht im energetischen System auszugleichen und so die Balance wieder herzustellen. Dies hat eine große Wirkung auf unser Ganzes. Es handelt sich hier um eine ganzheitliche Methode, wo nicht die Frage gestellt wird nach wo die körperlichen Störungen aufhören und wo seelische Störungen beginnen. Diese Unter - scheidung macht die Natur auch nicht - oder haben sie schon einmal einen Menschen gesehen, der getrennt von seiner Seele existiert?

 

Das japanische Heilströmen ist eine uralte Methode des Heilens und vor allem des Gesunderhaltens. Es wird auch als "Akupunktur ohne Nadeln" bezeichnet. Die Stimuli werden hier nicht durch Nadeln gesetzt, sondern durch einen Energie-Fluss über Finger, bzw. die Hände. Ein "Pulsen" zeigt dabei den Energiefluss an. Sehr wirkungsvoll ist dabei das "verbinden" von zwei Energiepunkten. Welche Energiepunkte verbunden werden müssen, kann in Workshops oder Kursen erlernt werden. Natürlich gibt es auch viel Literatur zu diesem Thema.

 

Japanisches Heilströmen

 

Das japanische Heilströmen hat seine Wurzeln - wie der Name schon ausdrückt - in Japan. Alten Aufzeichnungen nach existiert eine lange Tradition dieser Form des Heilens und Gesunderhaltens.

Es handelt sich dabei um recht komplexe Zusammenhänge, welche die Basis des Japanischen Heiströmens ergeben.

 

Dieses doch recht komplexe Wissen benötigt jedoch der (Selbst-) Anwender nicht, um mit der Methode gute und sehr gute Ergebnisse erzielen zu können. Es genügt vollkommen, sich wertschätzend und liebevoll dieser wundervollen Methode zu bedienen, einfach anzuwenden und sich dabei sicher sein zu können, nur Gutes damit zu bewirken.

 

Auch in den Regionen der heutigen Länder England, Deutschland, Österreich, Schweiz und Italen, war sehr wahrscheinlich ein ähnliches Heilwissen vorhanden. Ansatzweise konnte dies aus den wenigen Überlieferungen gedeutet werden. Dieses Wissen ging jedoch fast komplett im Mittelalter verloren. Die Hexenverfolgung fordert viele Opfer und es wurde dabei umfangreiches intuitives Heilwissen vernichtet. Niemand wollte mit den weisen

 

Heilerinnen in Verbindung gebracht werden. Im asiatischen Raum wurde das alte Heilwissen hingegen geachtet und wie ein gut behüteter Schatz von Generation zu Generation weitergegeben.

 

Jeder Anwender, den ich kennengelernt habe - im übrigen auch ich selbst - staunt über diese Methode, die auf der einen Seite absolut nicht-invasiv, also ohne stark in die strukturelle Ebene eines Organismus einzugreifen (wie z.B. durch Spritzen, Akupunktur, etc.), aber dennoch äußerst wirkungsvoll ist. Man fühlt die Ur-Energie, die Verbindung zu unserer Natur und versteht (un)bewusst dass jeder Teil eines in Bewegung befindlichen Ganzen ist.

 

Überzeugt wurde ich persönlich von der genialen Wirksamkeit dieser Heilmethode, als mir (zufällig!?) das Buch von Ingrid Schlieske "Japanisches Heilströmen - Altes Volkswissen zur Selbsthilfe" geschenkt wurde und ich begann, bei auftretenden Beschwerden zu "strömen". Ich litt damals unter extremen Heuschnupfen, der jedes Jahr schlimmer zu werden schien. Lästige Beschwerden, wie brennende Augen, laufende Nase, schmerzender Hals und Rachen etc. In diesem Buch von Ingrid Schlieske wird bei Heuschnupfen der Punkt Nr. 19 (Außenseite Oberarm, etwa drei Fingerbreit über dem Ellenbogengelenk, Druck auf den Oberarmknochen) unter anderem bei Heuschnupfen empfohlen. Ich begann, an beiden Körperseiten diesen Punkt zu strömen und schon nach ca. 5 Minuten spürte ich eine deutliche Verbesserung der Symptome. Die Augen juckten nicht mehr, das Niesen hörte auf und ich konnte ein wenig besser durch die Nase atmen - genial!

 

Das verblüffte mich absolut. Ich "strömte" mich, sobald die Nase wieder "zu" war und zwar so lange, bis ich ohne Problem frei durch die Nase atmen konnte. Dabei half, wenn die Nase komplett "zu" war, der Punkt 21 (neben dem Nasenflügel, am Jochbeinrand), welchen ich zusätzlich im Wechsel "strömte".

 

Dieser beschwerdefreie Zustand hielt Tage bis Wochen an. Sobald die Beschwerden kamen, strömte ich diese einfach "weg". So kam ich das erste Mal seit Jahren ohne Medikamente gegen Heuschnupfen aus. Ich war von da an

 

so überzeugt von der Methode, dass ich gleich noch im selben Jahr ein Seminar über Japanisches Heilströmen besuchte.

 

Mittlerweile gehört das japanische Heilströmen zu einem wichtigen Bestandteil, wenn es um Linderung von Beschwerden jeder Art geht, die ich bei mir und meiner Familie erreichen kann.

 

Meinen Patienten empfehle ich - je nach Beschwerdebild - einzelnen Punkte zur Unterstützung zu strömen, was den therapeutischen Prozess immer bereicherte.

 

Wie wirkt das "Strömen"?

 

Hier muss ich eingestehen, dass ich keine wissenschaftliche Erklärung, keinen wissenschaftlichen Beweis habe, welche Wirkmechanismen hier bestehen, die zur Linderung und sogar zur Heilung führen. Offenbar ist jedoch, dass das Heilströmen wirkt.

Sehr wahrscheinlich bewirkt das Heilströmen, dass Energieblockaden, die wir durch unsere heutige Lebensweise aufbauen, "entstört" und gelöst werden. Hier werden individuelle Reize über das hochsensible System unseres Organismus gesetzt, was eine spezifische Information für den Energie- (Regel-)Kreislauf darstellt.

 

Diese energetischen Informationen kommen von der universellen Kraft und Weisheit und werden über die Hände des "Strömenden" an den "Geströmten" weitergegeben. Strömt man sich selbst, so leiten wir uns selbst diese universelle Kraft weiter. Hier habe ich immer das Bild vor Augen, das auf meinen Seminarunterlagen auf der Titelseite abgebildet ist. Ein engelähnliches Wesen, welche die universelle Weisheit und Energie symbolisiert, berührt, umschließt den "Strömenden", welcher über die Berührung seiner Hände wiederum diese Kraft an den "Geströmten" weitergibt.

 

Ich durfte es selbst immer wieder erleben, wie das Fließen dieser Energie auch eine vitalisierende und ausgleichende Wirkung auf den "Strömenden" hat.

 

Obwohl ich vom Heilströmen absolut verblüfft und überzeugt war, habe ich mich anfänglich nur dann geströmt, wenn es galt, Beschwerden zu lindern. Ich habe ein wenig gebraucht, um zu erkennen, dass das Strömen einen der einfachsten Präventivmaßnahmen ist, welche man quasi zu jeder Zeit und an jeden Ort anwenden kann. Alles, was wir dazu benötigen, haben wir immer bei uns.

 

Der Lohn, wenn wir uns regelmäßig strömen ist, dass wir unsere Abwehr steigern können, dadurch seltener krank werden und allgemein ausgeglichener und vitaler sind.

 

Weil dieses alte "Volkswissen" so viel Gutes bewirken kann und absolut im Einklang mit der Natur ist, möchte ich diese Methode "verbreiten", so dass möglichst viele Menschen von dieser genialen Heilungsmethode profitieren können. Auch Tiere lassen sich sehr gut damit behandeln (strömen)

unsere Empfehlung

Auch mit Farblicht können die Punkte des Japanischen Heilströmens bearbeitet werden. Das sog. "Japanische Farblichtströmen" wurde daraus entwickelt. Lesen Sie mehr dazu: Japanisches Farblichtströmen

Fusce faucibus dui a ipsum est vestibulum mauris dapibu nunc luctus integer consectettur quis pretium nunca elementum puru quisque poritor turpis est

Dolor sit amet consectetur tellu adipiscing elit ullam nec justor massa elit eu vulputate magna maecenas bibendum erattu sit amet adipiscing sollicitudin elit.

Pulvinar tincidunt ipsum nibhat at nibh aliquam feugiat eratum nec cursus tincidunt orci nunci ullamcorper velit ut euismodis erat nisl nec torttor donec inter.

 

Ultrices feugiat est elementum adipiscing porttitor tortor aucttu dictum duis leo diam ut aliquet mauris in imperdiet libero lucu maecenas varius eget dui felis.

Angebote:

  • Kurse, Seminare und Vorträge
  • Workshops
  • Angebot des Monats
  • online-Zeitschrift "Naturleben"